Newsletter «Impulse» Nr. 7 vom 3. Februar 2009:

Druckversion (PDF) hier

Diesen Newsletter jemandem empfehlen/weitersenden hier klicken
 

 

 

 

Inhalt dieses Newsletters:

  • Wir haben den schönsten Beruf der Welt
  • Gratis:  2 1/2 Tage mehr Ferien pro Monat? Yes you can
  • 18. Februar: Abendvortrag/-seminar in Zürich
  • Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Liebe Leserin, lieber Leser

Wenn wir beide auf das vergangene Jahr zurückblicken können wir nur ein grosses DANKE aussprechen:

  • Danke dafür, dass alle unsere Seminare "Systemische Aufstellungen", "Lebensvision" und "Auszeit" restlos ausgebucht waren und wir mit so vielen Menschen in engem Kontakt sein und Impulse geben konnten
  • Danke, dass unser Ausbildungsangebot auf so eine grosse Resonanz gestossen ist und wir mit einer tollen Gruppe "unterwegs" sind die nächsten 2 oder 3 Jahre
  • Danke auch für dafür, dass wir in unserer Coachings-Praxis in Zürich so viele Menschen empfangen und begleiten durften, Impulse und Lösungsansätze vermitteln konnten
  • Danke auch dafür, dass immer mehr Firmen unsere Beratungsdienste in Anspruch nehmen

Ja, wir haben den schönsten Beruf, der Welt! Vielen Dank allen unseren Kundinnen und Kunden, die uns das ermöglichen!

 


Gratis:  2 1/2 Tage mehr Freizeit pro Monat?  Yes, you can!
 
Im Newsletter 5 hatten wir vor rund einem Jahr berichtet über die Formel zum Glücklichsein (G=V+E+A) und darüber, dass jede Person 90% seines Glücklichseins selbst in den Händen hat.

Vor einem Jahr war noch vieles anders, hat sich das, was im Untergrund schon lange gärte, noch nicht manifestiert. Heute sind die Themen in unseren Breitengraden dominiert von Schlagwörtern wie 'Finanzkrise' und 'Wirtschaftskrise' und Angst geht um. Viele haben Angst, den Job zu verlieren, den Gürtel enger schnallen zu müssen, Angst vor der Zukunft überhaupt, Angst vor der Unsicherheit. Und je mehr negative Nachrichten wir aufnehmen, je mehr Angst haben wir, wünschen uns Sicherheit, Stabilität. Vielleicht machen wir jetzt Dinge von welchen wir glauben, dass diese uns Sicherheit vermitteln.

Tatsache ist jedoch, dass Veränderung ein Naturgesetz ist, ein grundlegendes Gesetz des "seins" - und deshalb können wir uns der Veränderung, dem Wandel nicht entziehen. Ohne Veränderung gibt es kein Wachstum, keine Bewegung, keine Jahreszeiten, keine neuen Erkenntnisse.

Tatsache ist aber auch, dass uns die Medien täglich mit schlechten Nachrichten zudecken: Zeitungen, Nachrichten am Fernsehen, Internet-Seiten sind voll davon - hier eine rückgängige Auftragslage, da wieder ein Milliardenverlust, dort werden Stellen abgebaut und an anderen Orten ist Kurzarbeit angesagt oder ein massiver Kursrückgang an der Börse.

Solchen Nachrichten können wir uns in unserer durchgängigen Welt mit sekundenschneller Informationsverbreitung und permanenter Verfügbarkeit von Inhalten nur schwer entziehen und so erhalten diese unsere Aufmerksamkeit - und schon schleichen sich über solche Botschaften Angst in unser Denken und Handeln ein. Fatalerweise auch dann, wenn wir gar nicht direkt und persönlich betroffen sind!

Ein paar Fragen, die Sie sich in solchen Momenten stellen können:
  • Was ist WIRKLICH für mich persönlich relevant?
  • Bin ich WIRKLICH direkt betroffen? Wenn ja: wie genau? was kann ICH ändern?
  • Wenn nein: Was verbessert sich an meiner Situation, wenn ich ängstlich werde?

Wie wäre es, einen Monat lang sich den schlechten Nachrichten zu entziehen?

  • keine Tages- oder Pendlerzeitung mehr lesen
  • Schaffroth, Wille & Co. der Tagessschau und 10-vor-10 vom Bildschirm zu verbannen
  • Auf Internet-News zu verzichten

Wieviel Zeit würden Sie dann für andere Dinge gewinnen?

  • keine Pendler- und Tageszeitung: 20x 1 Stunde
  • keine Tagesschau mehr: 30x 1/2 Stunde
  • kein 10-vor-10 mehr: 20x 1/2 Stunde

Das sind total 45 Stunden ohne schlechte Nachrichten pro Monat!

Angenommen, Sie sind 15 Stunden wach pro Tag (oder haben in dieser Zeit mindestens die Augen offen...), dann entspricht diese Stundenzahl etwa
2 1/2 aktiv erlebten Tagen PRO MONAT


Hier unser Angebot, wie Sie diese 2 1/2 Tage sinnvoll und sinnstiftend investieren können: Tun Sie etwas für SICH und finden Sie heraus, welche Weichen Sie in Ihrem Leben anders stellen können:

  • welches sind meine WIRKLICHEN Ziele im Leben? Und wie kann ich sie erreichen?
  • wie kann ich in einem anforderungsreichen Alltag meine Lebensqualität verbessern?
  • wie meine Work/Life-Balance erhalten oder zurückgewinnen?
  • wie kann ich Burnout und Lustlosigkeit verhindern?
  • wie kann ich allfällige Erfolgs-, Entscheidungs- oder Motivationsblockaden lösen?

Mit diesen Themen (und noch vielem anderen) setzen Sie sich auseinander an unserem Seminar "Lebensvision - Lebensplan" in Gais im Appenzellerland 

  • 29. Mai - 1. Juni (Freitag - Pfingstmontag)  oder
  • 8. - 11. Oktober.


Machen Sie es wie Charlie Chaplin:
Legen Sie den Hebel um und stellen Sie die Weichen anders



 

Entscheiden Sie sich jetzt und melden Sie sich an: Unter dem Link www.2hintermann.ch/visionssuche.html finden Sie die Details und können sich auch direkt dort anmelden. Die Platzzahl ist strikt beschränkt.

Wir freuen uns auf Sie!

 


Aktuell:
Abendvortrag "Die Kraft meiner Wurzeln"

 


MI Abend, 18. Februar 2009 in Zürich   18.30 - 21.30 Uhr

Abendseminar: "Die Kraft meiner Wurzeln"

Mit systemischen Aufstellungen kommen oft uns unbewusste Bindungen und ihre Folgen ans Licht. So kann der Weg frei werden für eine (Los)-Lösung und ein eigenes, freies und selbstbestimmtes Leben.

An diesem Abend: Einführung in das Familienstellen mit Durchführung einer Aufstellung, Konkrete Fallbeispiele, Diskussionsrunde und Erfahrungsaustausch

  • Sie möchten aus erster Hand mehr erfahren über Systemische Aufstellungen (u.a. Familienstellen)
  • Wissen, auf welchen Grundlagen diese Methode basiert, was dahinter steckt und welche Möglichkeiten sich damit auftun? Praktische Fallbeispiele hören und erfahren?
  • Sie haben vor einiger Zeit selbst eine Aufstellung gehabt und möchten sich austauschen oder haben weitergehende Fragen dazu?

Informationen und Anmeldung finden Sie hier

 


Wenn nicht jetzt, wann dann? 
 


Haben Sie sich für das Neue Jahr Vorsätze genommen? Welche genau? Was möchten Sie damit erreichen? Was macht es schwierig, es umzusetzen? Die einen sind klar, konkret, fokussiert. Andere wissen was sie möchten, wissen aber nicht, wie angehen. Wieder andere zögern - oft schon lange - die längst fälligen Veränderungen endlich anzupacken, damit sich etwas ändern kann.

Unsere lösungsorientierten Aufstellungsseminare geben Ihnen einen guten Raum und professionell geleiteten Rahmen, um Schwierigkeiten oder Stillstand in folgenden Bereichen zu lösen:

  • Beruflichen Themen wie zB. mangelnder Erfolg, neue Stelle, schwierige Rolle als Mitarbeiter oder Vorgesetzte(r), Mobbing, Herausforderungen im Familienbetrieb
  • Gesundheit, Aengste, Depressionen, Bewältigung von Trauma und Blockaden
  • Partnerschaft: Wo liegen die Ursachen in unseren Schwierigkeiten, wie weiter mit der Beziehung, Krisenbewältigung, Herausforderungen in der Patchwork-Familie, Aussenbeziehungen, Single-Dasein, Nähe und Distanz
  • Persönliche Entwicklung, Streit in der Familie, keinen Platz haben, sich ausgeschlossen fühlen

Wir führen fast jeden Monat in Zürich und Weisstannen/Sargans Wochenend-Seminare durch. Alle Termine und weiteren Informationen finden Sie hier Treffen Sie jetzt einen Entscheid - für die wichtigste Person in Ihrem Leben: Sie selbst!

Sie sind nicht sicher oder haben ganz persönliche Fragen? Rufen Sie uns an, wir geben Ihnen sehr gerne weitere Auskünfte.

 

Wir wünschen Ihnen schöne Tage und grüssen herzlich

André & Anke Hintermann


SEMINARE - COACHING - PAARBERATUNG - AUSBILDUNG
André & Anke Hintermann
Ottenbacherstrasse 52
8912 Obfelden
Tel. 043-211 04 23
info@2hintermann.ch
www.2hintermann.ch